Digitalisierung in der Kompositversicherung

Aktuelle Entwicklungen und Praxisfragen

  • Konzept

    Das Seminar befasst sich mit den rechtlichen und praktischen Herausforderungen der Digitalisierung. In der Kompositversicherung stellt die Digitalisierung aufgrund der zu beachtenden datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen hohe Anforderungen. Zugleich ist die Umstellung bestehender Prozesse auf die Vorgaben der Digitalisierung unumgänglich.

    Gegenstand der Veranstaltung soll dabei das Aufzeigen von Lösungsansätzen zu diesem Themengebiet sein. Darüber hinaus bietet die Veranstaltung Gelegenheit zum Meinungsaustausch mit anderen Branchenvertretern.

    In ihrem Vortrag wird Uta Niendorf, deren Expertise in der digitalen Transformation des Vertriebs mit Fokus auf die kundenzentrierte Ausgestaltung digitaler Beratungsprozesse liegt, anhand eines konkreten use case aus der Kompositversicherung einen Überblick über innovative Insuretechs geben, deren Lösungen sich bereits heute in digitale Beratungsprozesse für Kompositversicherer nutzen lassen. Sie wird weiterhin aufzeigen, was Versicherer von den Geschäftsmodellen der Insuretechs für ihre Vertriebe nutzen können.

    In seinem Vortrag beschreibt Stephen Voss am Beispiel des seit April 2018 Bafin-lizensierten Versicherungsunternehmens wie ein konsequent digital ausgerichteter Versicherer entlang der Wertschöpfungskette seine internen Prozesse vor allem aber auch die Schadenerfassung sowie das Schadenmanagement durch Einsatz moderner digitaler Designmethoden optimiert. Dabei erklärt er den direkten Einfluss und Zusammenhang zwischen der Produktentwicklung und dem Schadenmanagement für ein kundenfreundliches Serviceerlebnis.

    Der Bedarf nach Digitalisierung ist zu einem Totschlagbegriff in vielen Gesprächen mutiert. Er wird aber in den meisten Fällen nicht nur sehr abstrakt verwendet, sondern eher mit noch mehr Hype-Themen verkettet (z. B. Blockchain, KI). Der Vortrag von Daniel Chennaoui hat daher zum Ziel, das Stichwort "Digitalisierung" in konkrete und handhabbare Bestandteile zu zerlegen. Welche Elemente gibt es? Was kann getan werden? Was kann damit auch nicht erreicht werden? Anhand von Beispielen aus der Praxis der "Digitalisierungsmaschine" sum.cumo wird hier Licht ins Dunkel gebracht.

    Die Nutzung von Cloud Anwendungen ist in aller Munde. Auch in der Versicherungsbranche wird immer mehr auf Anwendungen in der Cloud gesetzt. Der Vortrag von Thomas Schick gibt einen Überblick über die verschiedenen Arten und Typen des Cloud Computing. Im Schwerpunkt werden die rechtlichen Anforderungen und Herausforderungen der Cloud Anwendungen in der Versicherung dargestellt. Diese ergeben sich neben den aufsichtsrechtlichen Regelungen des VAG auch aus den Anforderungen zur Einhaltung des Datenschutzes nach Einführung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). So liegt von der BaFin bereits eine Orientierungshilfe für Auslagerungen in die Cloud vor. Neben den rechtlichen Anforderungen werden Erfahrungen aus der Praxis vorgestellt. Zum Beispiel, wie eine mögliche Umsetzung eines Cloud Governance Prozesses in einem Unternehmen aussehen kann oder Problemfelder in den Verhandlungen mit den großen Cloud Anbietern.

    Thomas Bangen, LL. M. wird schwerpunktmäßig die versicherungsrechtlichen Vorgaben für den Abschluss von Versicherungsverträgen über das Internet darstellen und hierbei insbesondere auf die Erfüllung der Beratungs-, Frage-, Begründungs- und Informationspflichten auch unter Berücksichtigung aktueller Rechtsprechung eingehen.

  • Ziele / Nutzen

    Die Teilnehmer erhalten Informationen zu

    • Aktuelle Trends und die Zukunft in der digitalen Beratung und im Vertrieb
    • Vom Produktdesign zur Schadenregulierung
    • Entmystifizierung des Hype-Begriffs "Digitalisierung"
    • Rechtliche Anforderungen für das Cloud Computing
    • Versicherungsvertrieb über das Internet

     

  • Inhalte

    ab 09:00 Uhr Empfang und Registrierung

    09:30 Uhr Begrüßung und Einführung

    Thomas Bangen, LL. M.

     

    Hallo Herr Kaiser... war gestern - aktuelle Trends und die Zukunft in der digitalen Beratung und im Vertrieb von Kompositversicherungen

    • Herausforderungen und Trends im Vertrieb
    • Überblick über spannende Insurtechs und deren Geschäftsmodelle zur digitalen Beratung
    • Lernen von Insurtechs - was sind die Trends im Vertrieb?
    • Zukunftsüberblick mit use case

    Uta Niendorf


    11:00 Uhr Kaffeepause


    Schadenbearbeitung - vom Produktdesign zur Schadenregulierung

    • Darstellung des digitalen Versicherers
    • Technologie-Stack – 3-Tier-Application

    Stephen Voss


    12:45 Mittagessen


    Digitalisierung - Entmystifizierung eines Hype-Begriffs

    • Welche Elemente gibt es bei Thema Digitalisierung?
    • Was kann getan werden?
    • Was kann nicht erreicht werden?
    • Beispiele aus der Praxis

     Daniel Chennaoui


    Rechtliche Anforderungen für das Cloud Computing in der Versicherung

    • Welche Arten und Typen des Cloud Computing gibt es?
    • Rechtliche Anforderungen an die Nutzung der Cloud

      • Versicherungsrechtlich
      • Datenschutzrechtlich
      • Sonstige: bspw. § 203 StGB (Unfallversicherung)

    • Umsetzung in der Praxis (Cloud Governance Prozess)
    • Erfahrungen bei Verhandlungen mit Cloud Anbietern

    Thomas Schick


    15:30 Uhr Kaffeepause


    Versicherungsvertrieb über das Internet

    • Versicherungsrechtliche Vorgaben für den Abschluss von Versicherungsverträgen über das Internet
    • Umsetzung in der Praxis
    • Aktuelle Rechtsprechung

    Thomas Bangen, LL. M.


    17:00 Uhr Ende des Seminars

     

    Programmänderungen bleiben vorbehalten.

     

  • Teilnahmeinformationen

    Teilnehmerkreis

    Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter und Leiter von Versicherungsunternehmen, die mit Fragestellungen der Digitalisierung im Bereich der Kompositversicherung beschäftigt sind, Mitarbeiter und Leiter der Rechtsabteilung, Versicherungsvermittler sowie Rechtsanwälte. 

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr umfasst die digitalen Seminarunterlagen und die Bewirtung während der Veranstaltung.

    Seminarzeiten

    Das Seminar wird in der Zeit von 09:30 bis 17:00 Uhr durchgeführt. Vormittags und nachmittags findet jeweils eine Kaffeepause von 15 Minuten und mittags eine Pause von 60 Minuten statt.

    Hinweise zu FAO und Bildungszeit*

    Sie erhalten für Ihre Teilnahme ein Zertifikat über 6 Stunden nach § 15 FAO bzw. 6 Stunden Bildungszeit gem den Vorgaben von IDD.


    Veranstaltungsort

    Lindner Hotel City Plaza, Köln

     

    Übernachtung

    Hotelbuchungen erfolgen durch die Teilnehmer selbst. Ein begrenztes Zimmerkontingent (129,- € inkl. gesetzl MwSt. für Zimmer inkl. Frühstück zzgl. Kulturförderabgabe) steht zum Abruf bis 05.08.2019 unter dem Stichwort "DVA" zur Verfügung.

    * Wir übernehmen keine Garantie für die Anerkennung der Fortbildung durch einzelne Rechtsanwaltskammern. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

    Unsere Datenschutzhinweise für Teilnehmer finden Sie hier.

Web-Code
VF120
Preis

490,00 zzgl. ges. Mwst.

<p>583,10 inkl. gesetzl. MwSt.</p> <p>Bei einer Sammelanmeldung zu derselben Veranstaltung erhält der dritte sowie jeder weitere Teilnehmer desselben Unternehmens 25% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.</p>

mehr Details