seminartitle

Neu

Digitalisierung in der Kraftfahrtversicherung

Aktuelle Entwicklungen und Rechtsfragen

  • Ziele / Nutzen

    Das Seminar befasst sich mit den tatsächlichen und rechtlichen Herausforderungen der Digitalisierung in der Kraftfahrtversicherung. Gegenstand des Update-Seminars soll dabei auch das Aufzeigen von Möglichkeiten und Lösungsansätzen sein.

    Die digitale Transformation eröffnet neue Geschäftsmodelle und -services. Hierbei entstehen in aller Regel viele neue Daten, in denen sich Muster und Anomalien erkennen lassen. Prof. Dr. Volker Gruhn wird Grundlagen der digitalen Transformation und des Maschinellen Lernens erörtern und dabei Anwendungsgebiete in der Versicherungswirtschaft und rund ums Auto vorstellen.

    Unsere Verhaltensmuster und Nutzungsgewohnheiten haben sich durch die Digitalisierung disruptiv verändert. Längst sind digitale Kommunikations- und Serviceprozesse zum Hygienefaktor geworden. Zunehmend wirken insbesondere digitale Verhaltensmuster auch auf die Anforderungen an Produkte und Leistungen. Sebastian Umlauf zeigt auf, wie eine zukunftsfähige digitale Kundenschnittstelle aufgebaut werden kann, um Kunden mit digitalen Service-Erlebnissen und wettbewerbsfähigen Produktlösungen im Umfeld der Kfz-Versicherung zu erreichen.

    Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) begleitet mit seiner Lobbyarbeit intensiv die Digitalisierung, die rund um das Kraftfahrzeug und die Kfz-Versicherung Einzug gehalten hat. Gerade im Hinblick auf die Vernetzung des Kraftfahrzeuges sowie die Automatisierung des Fahrens eröffnen sich neue Chancen, aber auch neue Herausforderungen für die Kfz-Versicherer. Dr. Tibor Pataki gibt mit seinem Vortrag einen Überblick über die aktuellen Themenbereiche, die momentan die Abteilung Kfz-Versicherung im GDV beschäftigen.

    Die konsequente Weiterentwicklung von digitalen Versicherungsprodukte und -services ist ein wesentlicher Bestandteil der Digitalisierungsstrategie innerhalb der Versicherungswirtschaft. Zahlreiche Versicherer haben diesen Trends bereits erkannt, dennoch stehen einige Versicherer vor der Frage, welche Projekte und in welcher Form diese umgesetzt werden können. Nicolas Chazal gibt einen kurzen Marktüberblick über aktuelle Trends, teilt Erfahrungen aus der Umsetzung zahlreicher Produkte aus dem Kfz-Segment und stellt den Teilnehmern die tragenden Säulen der agilen Produktentwicklung vor.

    Auch der Verkehrszivilprozess verändert sich in zunehmendem Maße aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung. Schon jetzt haben sogenannte Dashcams Einzug in der Straßenverkehr und damit in die Unfallregulierung gehalten. Die Frage, ob und unter welchen Voraussetzungen solche Videos im Zivilprozess verwertet werden können, ist höchstrichterlich bislang nicht geklärt und soll von Christian Tomson beleuchtet werden. Neuland im Zivilverfahren sind auch die Möglichkeiten des Auslesens von Fahrzeugdaten nach einem Verkehrsunfall. Die weitreichendsten Veränderungen wird das autonome Fahren bringen. Hierzu wird eine Übersicht über den aktuellen gesetzlichen Rahmen gegeben - mit Blick ins Ausland und in die Zukunft.

  • Inhalte

    Die Teilnehmer erhalten Informationen zu

    • Digitale Transformation im Kontext Automobilität

      • Grundlegende Ansatzpunkte
      • Anwendungen rund um das Auto

    • Nutzung der digitalen Kundenschnittstelle für die Kfz-Versicherung

      • Der "neue" Kunde in seinem digitalen Lebensraum
      • Kundenportal als zentrale Kundendrehscheibe
      • ChatBot's in der Kfz-Versicherung

    • Aktuelle Verbandsthemen des GDV im Kfz-Bereich

      • Vernetztes Kfz
      • Automatisiertes Fahren

    • Agile Produktentwicklung
    • Internationaler Marktüberblick

    • Aktuelle Rechtsfragen in der Kraftfahrtversicherung

      • Autonomes Fahren
      • Dashcams
      • Auslesen von Fahrzeugdaten

  • Teilnahmeinformationen

    Teilnehmerkreis

    Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter und Leiter von Versicherungsunternehmen, die mit Produktgestaltung, vertriebsrechtlichen und sonstigen Fragestellungen im Bereich der Kraftfahrtversicherung beschäftigt sind, Mitarbeiter und Leiter der Rechtsabteilung, Versicherungsvermittler sowie Rechtsanwälte.

     

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr umfasst die kompletten Seminarunterlagen und die Bewirtung während der Veranstaltung.

     

    Seminarzeiten

    Das Seminar wird in der Zeit von 09:30 bis 17:00 Uhr durchgeführt. Vormittags und nachmittags findet jeweils eine Kaffeepause von 15 Minuten und mittags eine Pause von 60 Minuten statt.

     

    Hinweise zu FAO und Bildungszeit*

    Sie erhalten für Ihre Teilnahme ein Zertifikat über 6 Stunden nach § 15 FAO bzw. 6 Stunden Bildungszeit gem. den Vorgaben der IDD. 

     

    Veranstaltungsort

    Hilton Cologne Hotel
    Marzellenstraße 13 - 17
    50668 Köln

    Telefon: 0221 13071-2300
    E-Mail: res.cologneathilton.com

     

    Übernachtung

    Hotelbuchungen erfolgen durch die Teilnehmer selbst. Ein begrenztes Zimmerkontingent (147,- € inkl. gesetzl. MwSt. für Zimmer inkl. Frühstück zzgl. Kulturförderabgabe) steht zum Abruf bis vier Wochen vor Seminartermin unter dem Stichwort "VersicherungsForum" zur Verfügung.

     

    * Wir übernehmen keine Garantie für die Anerkennung der Fortbildung durch einzelne Rechtsanwaltskammern. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

490,00
zzgl. ges. Mwst.
583,10 € inkl. gesetzl. MwSt. Bei einer Sammelanmeldung zu derselben Veranstaltung erhält der dritte sowie jeder weitere Teilnehmer desselben Unternehmens 25% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.
Web-Code
VF202

Diese Seminare könnten Sie auch interessieren