Kölner Symposium Personenschaden

Aktuelle Rechtsprechung und Rechtsentwicklung

  • Konzept

    Das Seminar „Symposium Personenschaden“ informiert aus erster Hand über aktuelle Themen, wichtige Entwicklungen und praxisrelevante Erfahrungen für die professionelle Regulierung von Personenschäden. Die Möglichkeit zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch mit den Referenten und den Kollegen aus der Branche bietet eine einzigartige Gelegenheit, die eigene Perspektive zu überprüfen und Anregungen für den operativen Alltag mitzunehmen.


    Traditionell wird das Symposium zunächst mit einem Überblick über die aktuelle Rechtsprechung des BGH zum Personenschaden eingeleitet. Die Rechtsprechung des BGH in den vergangenen Jahren war vielfältig und hat entscheidenden Einfluss auf die Regulierung des Personenschadens. Vorgestellt wird sie wieder authentisch durch Wolfgang Wellner, Richter am VI. Zivilsenat des Bundesgerichthofes.

    Jürgen Jahnke beschäftigt sich in seinem Referat mit den komplexen und schwierigen Fragen des Forderungsübergangs auf Drittleistungsträger. Hier steht die Abgrenzung zum mittelbaren Schaden ebenso im Fokus, wie die Kongruenz übergegangener Ansprüche. Welcher Leistungsträger erlangt auf welche Art und Weise die von ihm geltend gemachte Forderung. Von erheblicher Bedeutung ist der Zeitpunkt des Anspruchsübergangs. Schließlich darf man auch Quotenvorrechte und Konkurrenzen nicht aus den Augen verlieren und muss das Verhalten Dritter, so z.B. des Direktgeschädigten oder sonstiger Rechtsvorgänger beachten.

    Heinz Otto Höher stellt die Thematik der „Steuerschraube“ dar und beschäftigt sich mit der beabsichtigten Neuregelung des Familienprivilegs nach § 116 Abs. 6 SGB X.

    Dr. Tobias Mergner gibt die Grundsätze der gestörten Gesamtschuld wieder, die im Rahmen der Regulierung von Personenschäden immer wieder zu Schwierigkeiten führen kann.

    Dr. Hans-Philipp Springorum stellt in seinen medizinischen Darstellungen auf Kopfverletzungen und Schädelhirntraumata ab.

    Moderiert wird die Veranstaltung durch Dr.  Tobias Mergner.

    Bei allen Vorträgen besteht ausreichend Gelegenheit zur Diskussion.

  • Inhalte

    ab 09:00 Uhr Empfang und Registrierung


    09:30 Uhr Begrüßung

    Dr. Tobias Mergner

    Aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum Personenschaden (Teil 1)

    Wolfgang Wellner


    10:45 Uhr Kaffeepause


    11:00 Uhr Aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum Personenschaden (Teil 2)

    Wolfgang Wellner

    „Der Forderungsübergang - das unbekannte Wesen“ – Teil 1

    • Abgrenzung zum mittelbaren Schaden
    • Zession
    • Einfluss des Verhaltens Dritter auf die Forderungsberechtigung des Drittleistungsträgers

    Jürgen Jahnke


    13:00 Uhr Mittagessen


    14:00  Uhr „Der Forderungsübergang - das unbekannte Wesen“ – Teil 2

    Jürgen Jahnke

    Steuerschraube & Neuregelung des § 116 Abs. 6 SGB X

    Heinz Otto Höher

    Grundsätze der gestörten Gesamtschuld

    Dr. Tobias Mergner


    15:30 Uhr Kaffeepause


    15:45 Uhr Kopfverletzungen und Schädel – Hirn – Traumata

    Dr. Hans-Philipp Springorum


    17:00 Uhr            Ende der Veranstaltung

    Programmänderungen bleiben vorbehalten.

  • Teilnahmeinformationen

    Teilnehmerkreis

    Das Seminar richtet sich an Leiter und Mitarbeiter aus den Bereichen AH und KH in Versicherungsunternehmen, Mitarbeiter der Sozialversicherungsträger, die mit der Regulierung mittlerer und großer Personenschäden befasst sind, Versicherungsvermittler sowie Rechtsanwälte. 

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr umfasst die kompletten digitalen Seminarunterlagen und die Bewirtung während der Veranstaltung.

    Seminarzeiten

    Das Seminar wird in der Zeit von 09:30 bis 17:30 Uhr durchgeführt. Vormittags und nachmittags findet jeweils eine Kaffeepause von 15 Minuten und mittags eine Pause von 60 Minuten statt.

    Hinweise zu FAO und Bildungszeit*

    Sie erhalten für Ihre Teilnahme ein Zertifikat über 6,5 Stunden nach § 15 FAO bzw. 6,5 Stunden Bildungszeit gem. den Vorgaben nach IDD. 


    Veranstaltungsort

    TBA

    Übernachtung

    Hotelbuchungen erfolgen durch die Teilnehmer selbst. Ein begrenztes Zimmerkontingent steht zum Abruf bis vier Wochen vor Seminartermin unter dem Stichwort "VersicherungsForum" zur Verfügung. 

     

    * Wir übernehmen keine Garantie für die Anerkennung der Fortbildung durch einzelne Rechtsanwaltskammern. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

    Unsere Datenschutzhinweise für Teilnehmer finden Sie hier.

Web-Code
VF104
Preis

490,00 zzgl. ges. Mwst.

<p>583,10 € inkl. gesetzl. MwSt.</p> <p>Bei einer Sammelanmeldung zu derselben Veranstaltung erhält der dritte sowie jeder weitere Teilnehmer desselben Unternehmens 25% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.</p>

mehr Details