Produkt- und Leistungsfragen bei Zahnbehandlungen

Aktuelle Trends und Entwicklungen

  • Konzept

    Zu Beginn der Veranstaltung werden Dr. Thomas Kiesel, ERGO Group, und Rechtsanwalt Jan Holger Göbel, BLD Bach Langheid Dallmayr, aktuelle Gerichtsentscheidungen und Entwicklungen zur GOZ vorstellen und in diesem Zusammenhang die Urteilssammlung des PKV-Verbandes vorstellen und erläutern.

    Im Anschluss hieran werden dann beide Referenten gemeinsam im Dialog die aktuellen Entscheidungen des BVerwG insbesondere aus dem Jahr 2021 zur GOZ (Klebebrackets und Lingualretainer) beleuchten.  

    Weiterer Themenkomplex wird die „Multipositionitis“ sein. Dieser Kunstbegriff beschreibt eine bei Zahnarztrechnungen zunehmend diagnostizierbare „Erkrankung“ mit stark steigender Inzidenz: Die „Multipositionitis“, also stark zunehmende zusätzliche Leistungspositionen für ein bereits mit der Kernleistung honorierte Behandlung. Was ist zahnmedizinisch und juristisch nachvollziehbar, was nicht, wird uns in diesem Thema beschäftigen.

    Schließen wird die Veranstaltung auch in diesem Jahr mit dem Blick auf neue Behandlungsmethoden sowie aktuelle Fragestellungen und ihre Auswirkungen auf die Leistungssachbearbeitung.

  • Ziele / Nutzen

    Die Teilnehmer

    • erhalten Kenntnisse über die Auswirkungen und Entwicklungen der Rechtsprechung zur GOZ und deren Einfluss auf die zahnärztliche Abrechnung
    • erfahren mehr über den aktuellen Stand der Zahnmedizin im Allgemeinen und die zunehmenden Einflüsse der Digitalisierung
  • Inhalte

    Aktuelle Entscheidungen zur GOZ

    Aktuelle Rechtsprechung des BVerwG                    

    • Urteil vom 05.03.2021 – BVerwG 5 C 11.19 (Klebebrackets)
    • Urteil vom 05.03.2021 – BVerwG 5 C 8.19 (Lingualretainer)
    • Urteil vom 26.02.2021 – BVerwG 5 C 7.19 (Lingualretainer)

    „Multipositionitis“

    • „Krankheitsbild“ und „Heilungsmöglichkeiten“

    Neue Behandlungsmethoden und aktuelle Fragestellungen

    Programmänderungen bleiben vorbehalten.

  • Teilnahmeinformationen

    Teilnehmerkreis

    Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Mitarbeiter von Versicherungsunternehmen sowie an Personen, die in diesem Bereich tätig sind und an Versicherungsvermittler sowie Rechtsanwälte. Die Teilnahmegebühr umfasst die kompletten digitalen Seminarunterlagen und die Bewirtung während der Veranstaltung.

    Seminarzeiten

    Das Seminar wird in der Zeit von 09:30 bis 17:00 Uhr durchgeführt. Vormittags und nachmittags findet jeweils eine Kaffeepause von 15 Minuten und mittags eine Pause von 60 Minuten statt.

    Hinweise zu FAO*

    Sie erhalten für Ihre Teilnahme eine Weiterbildungsbestätigung über 6 Stunden mit Vermerk auf § 15 FAO.


    Veranstaltungsort

    Hilton Cologne
    Marzellenstr. 13-17
    50668 Köln
    Telefon: 0221 13071-0
    E-Mail: res.cologne@hilton.com

    Übernachtung

    Hotelbuchungen erfolgen durch die Teilnehmer selbst. Ein begrenztes Zimmerkontingent (151,- € inkl. gesetzl. MwSt. für Zimmer inkl. Frühstück zzgl. Kulturförderabgabe) steht zum Abruf bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn unter dem Stichwort "DVA/VersicherungsForum" zur Verfügung.

    * Wir übernehmen keine Garantie für die Anerkennung der Fortbildung durch einzelne Rechtsanwaltskammern. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

    Unsere Datenschutzhinweise für Teilnehmer finden Sie hier.

Web-Code
VF504
Preis

490,00 zzgl. ges. Mwst.

<p>Bei einer Sammelanmeldung zu derselben Veranstaltung erhält der dritte sowie jeder weitere Teilnehmer desselben Unternehmens 25% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.</p>

mehr Details