Haftung und Versicherung des Durchgangsarztes

Haftungs-, Regress- und Deckungsfragen

  • Konzept

    Zunächst wird Bernd Schwarze die Haftung bei durchgangsärztlichen Behandlungen im Verhältnis zum Patienten darstellen. Dabei wird die private Haftung des D-Arztes von der Amtshaftung der Unfallversicherungsträger abgegrenzt. Im Mittelpunkt stehen dabei die neuere Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs und die seitdem ergangenen instanzgerichtlichen Judikate.  

    Danach wird sich Dr. Thorsten Süß der Frage widmen, unter welchen Voraussetzungen Unfallversicherungsträger im Falle der Amtshaftung beim behandelnden D-Arzt Regress nehmen können. Dabei wird er auch auf die Frage eingehen, ob daneben weitere Schadensersatzansprüche  in Betracht kommen. Im Zuge dessen werden die Rechtsverhältnisse zwischen Arzt und Unfallversicherungsträger dargestellt.    

    Den juristischen Teil der Veranstaltung schließt Christian Lutterbeck mit deckungsrechtlichen Fragen ab. Dabei wird er Deckungskonzepte im Zusammenhang mit durchgangsärztlicher Tätigkeit darstellen und Problemfelder des Versicherungsvertragsrechts erörtern.  

    Als medizinischer Referent wird Dr. Jens-Peter Stahl aus dem Arbeitsalltag eines Durchgangsarztes berichten und aus medizinischer Sicht Überlegungen dazu anstellen, welche Konsequenzen aus der geänderten Haftungsrechtsprechung notwendig sind.  

    Moderiert wird die Veranstaltung durch Bernd Schwarze.  

    Bei allen Vorträgen besteht ausreichend Gelegenheit zur Diskussion.  

  • Ziele / Nutzen

    Das Seminar beschäftigt sich mit sehr aktuellen Entwicklungen und Fragen rund um die Tätigkeit und Haftung eines Durchgangsarztes. Dabei stehen bislang wenig bis gar nicht diskutierte Fragen im Mittelpunkt, die sich in vielen Schadensfällen als Konsequenz aus der neu justierten BGH-Rechtsprechung stellen.

     

    Die Teilnehmer erhalten Informationen zu

    ·         der Haftung des Durchgangsarztes

    ·         der Regresssituation

    ·         Schadensersatzansprüchen des Unfallversicherungsträgers

    ·         deckungsrechtlichen Fragestellungen

    ·         häufigen medizinischen Fragestellungen

  • Inhalte

    Programm 6. Mai 2019

    ab 09:00 Uhr Empfang und Registrierung

    09:30 Uhr Begrüßung und Einführung 


    Die Haftung des Durchgangsarztes

    •       Haftung früher
    •       Amtshaftung vs. persönliche Inanspruchnahme heute
    •       Ausblick

    Bernd Schwarze


    11:15 Uhr Kaffeepause


    Der Regress des Unfallversicherungsträgers

    •         Rechtsbeziehungen zwischen UV-Träger und Arzt
    •         Möglichkeiten des Regresses
    •         Überlegungen zum Schadensersatz

    Dr. Thorsten Süß


    13:00 Uhr Mittagessen


     Deckungskonzepte und -fragen

    •         Die Versicherung der D-Arzttätigkeit
    •         Problemfelder des Deckungsrechts

    Christian Lutterbeck


    15:15 Uhr Kaffeepause


    Medizinische Perspektive

    •         aus der Arbeit eines Durchgangsarztes
    •         Ausblick 

    Dr. Jens-Peter Stahl


    17:00 Uhr Ende des Seminars

     

    Programmänderungen bleiben vorbehalten.

  • Teilnahmeinformationen

    Teilnehmerkreis

    Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter und Leiter von Versicherungsunternehmen aus den Bereichen Haftpflichtversicherung, Recht und Schaden, Mitarbeiter, Leiter und Ärzte aus Arztpraxen und Krankenhäusern, Versicherungsvermittler sowie Rechtsanwälte.

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr umfasst die kompletten digitalen Seminarunterlagen und die Bewirtung während der Veranstaltung.

    Seminarzeiten

    Das Seminar wird in der Zeit von 09:30 bis 17:00 Uhr durchgeführt. Vormittags und nachmittags findet jeweils eine Kaffeepause von 15 Minuten und mittags eine Pause von 60 Minuten statt.

    Hinweise zu FAO und Bildungszeit*

    Sie erhalten für Ihre Teilnahme ein Zertifikat über 6 Stunden nach § 15 FAO bzw. 6 Stunden Bildungszeit gem. den Vorgaben der IDD.


    Veranstaltungsort

    Hilton Cologne Hotel

     

     

    * Wir übernehmen keine Garantie für die Anerkennung der Fortbildung durch einzelne Rechtsanwaltskammern. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

    Unsere Datenschutzhinweise für Teilnehmer finden Sie hier.

Web-Code
VF312
Preis

490,00 zzgl. ges. Mwst.

583,10 € inkl. gesetzl. MwSt. Bei einer Sammelanmeldung zu derselben Veranstaltung erhält der dritte sowie jeder weitere Teilnehmer desselben Unternehmens 25% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.

mehr Details