Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung

Neue Entwicklungen und aktuelle Rechtsfragen

  • Konzept

    Das diesjährige Seminar berücksichtigt die neuen Marktentwicklungen und zeigt die neuen Herausforderungen in der Vermögensschaden-Haftpflicht auf. Gleichsam werden aktuelle Themen berücksichtigt.

    Immer wieder auftauchende Schlagworte wie z.B. Legal Tech sollen beleuchtet, aber auch die entsprechenden spezifischen Haftungsrisiken erörtert werden. Die Haftung der verkammerten Berufe aufgrund wachsender Anforderungen (z.B. als Datenschutzbeauftragte) werden berücksichtigt, Deckungskonzepte dargestellt.

    Auch kommen die Reformbemühungen um die anwaltliche Berufsausübung nicht zu kurz. Haftungs- und Deckungsfragen der rechtsberatenden Berufe, der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer werden in gewohnter Weise, nicht zuletzt aufgrund der alljährlichen BGH-Rechtsprechungsübersicht zur Haftung der rechts- und steuerberatenden Berufe, dieses Jahr aber auch unter Berücksichtigung der Instanzrechtsprechung, in den fachlichen Fokus gestellt.

    Die in ihrer jeweiligen Funktion besonders profilierten Referenten aus Justiz und Assekuranz versprechen eine kompetente und praxisnahe Veranstaltung.

    Nach allen Vorträgen besteht ausreichend Zeit zur Diskussion.

  • Ziele / Nutzen

    Die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung bleibt weiterhin eine umkämpfte Wachstumssparte. Aufgrund sich rasch ändernder rechtlicher Rahmenbedingungen werden die Marktteilnehmer in den einzelnen Segmenten von den klassischen verkammerten Berufen über die Versicherungsvermittlung bis hin zur Anlageberatung beständig vor neue Herausforderungen gestellt.

    Das klassische Bild der freien Berufe unterliegt einem stetigen Wandel, mit dem sich auch der Versicherungsbedarf entsprechend ändert. Nicht nur bei Einzel- und Objektdeckungen werden zunehmend individuelle Lösungen nachgefragt. Die fortschreitende Internationalisierung sowie die anhaltende Diskussion über neue Pflichtversicherungen erfordern gleichsam neue Problemlösungen. Angesichts eines sich rasant differenzierenden Haftungsrechts in allen Segmenten und zunehmend komplexen Deckungsfragen ist eine qualifizierte Schadensachbearbeitung ohne entsprechende Expertise kaum vorstellbar.

    Zielgruppe
    Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter und Leiter aus den Bereichen Haftpflicht-Schaden und Underwriting sowie an Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Versicherungsvermittler und Assekuradeure. Der Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltung liegt bei den verkammerten Berufen

  • Inhalte

    ab 9:00 Uhr Empfang und Ausgabe Seminarunterlagen

    Kaffee und Tee


    09:30 Uhr Begrüßung und Einführung

    Dr. Simon Kubiak

    Vermögensschadenhaftpflicht 2019
    - Rückwärts - Seitwärts - Vorwärts - Halt!

    • Rückwärts - was in 2019 war (Marktüberblick)
    • Seitwärts - was um uns herum geschieht (Vermögensschaden-haftpflicht im aktuellen Umfeld)
    • Vorwärts - was wir erwarten (Neue Herausforderungen)
    • Halt! - wo wir an Grenzen stoßen

    Daniel Messmer


    11:00 Uhr Kaffeepause


    11:15 Uhr Reform der anwaltlichen Berufsausübung

    • Organisationsformen bei Anwälten
    • Sozietätsfähige Berufsgruppen

              - Wer darf mit Anwälten gemeinschaftlich zusammenarbeiten?

              - Versicherung der interprofessionellen Gesellschaft und Gesellschafter

    Der Anwalt als externer und interner Datenschutzbeauftragter

    • Aufgaben und Bestellung
    • Haftung und Deckung

    Legal Tech

    • Begriff
    • Haftung und Deckung

    Dr. Stefan Riechert


    12:45 Uhr Mittagessen


    13:45 Uhr Aktuelle Rechtsprechung des BGH zur Haftung der rechts- und steuerberatenden Berufe

    • Zustandekommen des Rechtsberatervertrages
    • Verhaltenspflichten des Rechtsanwalts
    • Verhaltenspflichten des Steuerberaters
    • Zurechnungszusammenhang zwischen Pflichtverletzung und Schaden
    • Schaden des Mandanten einschließlich konsolidierter Schadensberechnung
    • Mitverschulden des Mandanten
    • Verjährung des Regressanspruchs
    • Dritthaftung des Rechtsberaters

    Dietmar Grupp


    15:15 Uhr Kaffeepause


     

    15:30 Uhr Rechtsanwälte und Steuerberater (ausgewählte Haftungs- und Deckungsentscheidungen)

    Rechtsanwalt

    • Haftung bei unterbliebener Recherche in Datenbanken (OLG Düsseldorf, Urteil vom 12.03.2018 - 9 U 179/16
    • Hinweispflichten bei unbestimmten Rechtsbegriffen (OLG Frankfurt, Urteil vom 11.07.2018 - 4 U 116/17)
    • Haftung gegenüber Rechtschutzversicherung des Mandanten (OLG Köln, Urteil vom 23.05.2019 - 24 U 123/18)
    • Nicht versicherte Treuhandtätigkeit (OLG München, Urteil vom 25.01.2019 - 25 U 623/18)
    • Honorarrückforderung kein versicherter Schadenersatzanspruch (LG Darmstadt, Urteil vom 04.03.2014 - 17 O 142/13)

    Steuerberater

    • Haftung bei Werbung mit sozialversicherungsrechtlicher Beratung (Schleswig-Holsteinisches OLG, Urteil vom 31.11.2018 - 17 U 20/18)
    • Beratungspflichten bei bevorstehender Gesetzesänderung (OLG Köln, Hinweisbeschluss vom 12.11.2018 - 16 U 84/18)
    • Haftung trotz beschränktem Mandat (Hanseatisches OLG Hamburg, Urteil vom 23.05.2017 - 9 U 51/14)
    • Insolvenzverschleppung - Enthaftung bei Vorlage einer Rangrücktrittserklärung (LG Münster, Urteil vom 23.08.2017- 110 O 40/16)
    • Nicht versicherte Treuhandtätigkeit (OLG Köln, Hinweisbeschluss vom 16.06.2016 - 9 U 187/15)

     

    Michael Brügge

     


    17:00 Uhr Ende des Seminars

  • Teilnahmeinformationen

    Teilnehmerkreis

    Das Update-Seminar richtet sich an Mitarbeiter und Leiter aus den Bereichen Schaden und Underwriting sowie an Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Versicherungsvermittler, Assekuradeure und Finanzdienstleister. 

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr umfasst die kompletten Seminarunterlagen und die Bewirtung während der Veranstaltung.

    Seminarzeiten

    Das Seminar wird in der Zeit von 09:30 bis 17:00 Uhr durchgeführt. Vormittags und nachmittags findet jeweils eine Kaffeepause von 15 Minuten und mittags eine Pause von 60 Minuten statt.

    Hinweise zu FAO und Bildungszeit*

    Sie erhalten für Ihre Teilnahme ein Zertifikat über 6 Stunden nach § 15 FAO bzw. 6 Stunden Bildungszeit gem. den Vorgaben der IDD.


    Veranstaltungsort

    Hilton Cologne Hotel

    Übernachtung

    Hotelbuchungen erfolgen durch die Teilnehmer selbst. Ein begrenztes Zimmerkontingent (149,- € inkl. gesetzl. MwSt. für Zimmer inkl. Frühstück zzgl. Kulturförderabgabe) steht zum Abruf bis vier Wochen vor Seminartermin unter dem Stichwort "VersicherungsForum" zur Verfügung.

    * Wir übernehmen keine Garantie für die Anerkennung der Fortbildung durch einzelne Rechtsanwaltskammern. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

    Unsere Datenschutzhinweise für Teilnehmer finden Sie hier.

Web-Code
VF307
Preis

590,00 zzgl. ges. Mwst.

<p>702,10 € inkl. gesetzl. MwSt.</p> <p>Bei einer Sammelanmeldung zu derselben Veranstaltung erhält der dritte sowie jeder weitere Teilnehmer desselben Unternehmens 25% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.</p>

mehr Details