seminartitle

Betrugsbekämpfung in der Personenversicherung

Aktuelle Entwicklungen und Rechtsfragen

  • Ziele / Nutzen

    Der Betrug in der Personenversicherung steht weder in der Öffentlichkeit noch innerhalb der Versicherungswirtschaft im Fokus – ganz anders als in der Kompositversicherung. Die Dunkelziffer betrügerischer Schäden in der Personenversicherung dürfte jedoch recht hoch sein und auch ein Blick ins europäische Ausland sowie in die USA belegt, dass dort zunehmend Augenmerk auf die Bekämpfung des Versicherungsbetrugs im Personenbereich gelegt wird.

    Das Seminar soll den Fokus auf die Erkennung und Bearbeitung von „Dubiosschäden“ legen und geht dabei ebenso auf die Möglichkeiten als auch auf die tatsächlichen und rechtlichen Grenzen ein.

  • Inhalte

    Aufgrund seiner jahrelangen Erfahrungen in der Ermittlungsunterstützung für Personenversicherer wird Frank Schruff anhand ausgewählter Fälle aus seiner beruflichen Praxis berichten. Er wird dabei auf Möglichkeiten und Grenzen seiner Tätigkeit eingehen.

    Anschließend wird Michael-A. Ernst auf die rechtlichen Rahmenbedingungen der Betrugsaufklärung und auf die aktuelle Rechtsprechung eingehen.

    Dr. Dirk Winkelmann wird in seinem Vortrag auf praxisbezogene Gesprächstechniken in der Betrugsermittlung eingehen und damit darstellen, wie die auskunftsorientierte Arbeitsbeziehung aufgebaut und gesteuert werden kann. Zudem wird er auf anerkannte Interviewtechniken zur Aufklärung eingehen und merkmalorientierte Aussageanalysen bzw. Kennzeichen aufzeigen.

    Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Thomann wird die Herausforderungen der Betrugserkennung aus medizinischer Sicht betrachten. Denn ein fingierter oder als unfallbedingt vorgeschobener Schaden ist zumeist für den praktizierenden Arzt, den Juristen oder den Sachbearbeiter nicht zu erkennen. Die versicherungsmedizinische Expertise und die unabhängige Begutachtung tragen dazu bei, den Versicherten und Geschädigten diejenigen Leistungen zukommen zu lassen, die ihnen zustehen. Das spezifische Wissen ermöglicht es zugleich,Schaden von der Versichertengemeinschaft abzuwenden und eine ungerechtfertigte Belastung der Gemeinschaft durch vorgetäuschte Gesundheitsschäden zu verhindern.


    Die Teilnehmer erhalten Informationen zu

    • Darstellung von Möglichkeiten und Erfolgen anhand ausgewählter Fälle aus der Praxis der Außenermittlung
    • Rechtliche Rahmenbedingungen der Betrugsaufklärung und aktuelle Rechtsprechung
    • Gesprächstechniken in der Betrugsermittlung
    • Simulation, Aggravation und Missbrauch - ein Problem in der Personenversicherung?
  • Teilnahmeinformationen

    Das Update-Seminar richtet sich an Mitarbeiter von Kranken-, Berufsunfähigkeits-, Unfall- und Lebensversicherungsunternehmen, interne und externe Regulierungsbeauftragte, Sachverständige, Versicherungsvermittler und Rechtsanwälte.

    Die Teilnahmegebühr umfasst die kompletten Tagungsunterlagen und die Bewirtung während der Veranstaltung.

    Das Seminar wird in der Zeit von 09:30 bis 17:00 Uhr durchgeführt. Vormittags und nachmittags findet jeweils eine Kaffeepause von 15 Minuten und mittags eine Pause von 60 Minuten statt.

    Sie erhalten für Ihre Teilnahme ein Zertifikat über 6 Stunden nach § 15 FAO bzw. 8 Weiterbildungspunkte für die Initiative "gut beraten".

490,00
zzgl. ges. Mwst.
Bei einer Sammelanmeldung zu derselben Veranstaltung erhält der dritte sowie jeder weitere Teilnehmer desselben Unternehmens 25% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.
Web-Code
VF103

Diese Seminare könnten Sie auch interessieren