Lebensversicherung

Aktuelle Trends, Entwicklungen und Rechtsfragen

  • Konzept

    In diesem Seminar werden nicht nur wichtige gerichtliche Entscheidungen zu unterschiedlichen Aspekten der Lebensversicherung behandelt, sondern auch andere aktuelle Rechtsfragen zu Lebensversicherungsprodukten diskutiert.

    Herr Dr. Martin Schaaf gibt im ersten Teil seines Vortrags einen Überblick über die aktuelle Rechtsprechung zur Rückabwicklung von Lebensversicherungsverträgen Dieses Thema macht seinem Namen „ewiges Widerspruchsrecht“ weiter alle Ehre. Welche neuen Entwicklungen es hier auf nationaler und europäischer Ebene gegeben hat, wird eingehend erläutert. Aktuelle Themen im Zusammenhang mit Verbandsklageverfahren stehen im Zentrum seines zweiten Vortrags.

    Herr Dr. Winfried-Thomas Schneider erörtert in seinem Vortrag ausgewählte Fälle zu praxisrelevanten Fragen, die von den Grundlagen der Lebensversicherung ausgehend über die Abtretung von Versicherungsansprüchen und dem Bezugsrecht auch Fragen der Information und Beratung durch Versichernde und Vermittler:innen betreffen.

    Auf europäischer Ebene gibt es eine Vielzahl von Aktivitäten zur Förderung eines nachhaltigen Finanzwesens. Besonders bedeutsam für Lebensversicherungsunternehmen sind die produktbezogenen Informationspflichten nach der Transparenzverordnung und der Taxonomieverordnung. Darüber wird Frau Sabine Goller im ersten Teil Ihres Vortrags referieren. Sie widmet sich in ihrem zweiten Teil der Frage, wie die Nachhaltigkeitspräferenzen des Versicherungsnehmers künftig nach der Delegierten Verordnung zur IDD in den Beratungsprozess einbezogen werden müssen.

    Herr Dr. Joachim Grote geht in seinem Vortrag auf die aktuellen Fragen ein, die sich kurz vor Inkrafttreten des Provisionsdeckels in der Restschuldversicherung noch stellen. Der durch die amtliche Begründung eingeschränkte Gesetzeswortlaut wirft hier noch einige Fragen zur Reichweite der Vorschrift mit Bezug auf die Einbindung von Dienstleistern, Rückversicherern und „normalen“ Risikolebensversicherungen auf. Dr. Grote moderiert die Veranstaltung auch.

    Bei allen Vorträgen besteht ausreichend Gelegenheit zur Diskussion.

  • Ziele / Nutzen

    Das Seminar thematisiert die aktuelle Rechtsprechung zur Lebensversicherung und behandelt Rechtsfragen, die sich beim Betrieb eines Lebensversicherungsunternehmens stellen. Daneben werden auch Fragen der Bestandsverwaltung und der Produktgestaltung besprochen.

    Die Teilnehmer erhalten Informationen zu

    • einen umfassenden Überblick über die aktuelle Rechtsprechung aus dem Bereich der Lebensversicherung (u.a. zu § 5a VVG a.F., §§ 8 f., 16 ff. und 150 ff. VVG)
    • aktuelle Entwicklungen aus Verbandsklageverfahren
    • Neuerungen zur Transparenzverordnung und Nachhaltigkeitsaspekten
    • Neuerungen bezüglich des Provisionsdeckels in der Restschuldversicherung (§ 50a VAG)
  • Inhalte

    Begrüßung und Einführung

    Dr. Joachim Grote

    Aktuelle Rechtsprechung zur Rückabwicklung von Lebensversicherungsverträgen

    • Update: Ausgewählte Entscheidungen zu § 5a VVG a.F.
    • Update: Neue Entwicklungen zu § 8 VVG 2008
    • Ausstrahlungswirkung der EuGH-Rechtsprechung zum Verbraucherkreditrecht

    Dr. Martin Schaaf

    Aktuelle Rechtsfragen aus der gerichtlichen Praxis

    • Vertragliche Grundlagen der Lebensversicherung
    • Neues zur Abtretung und zum Bezugsrecht
    • Information, Beratung, Schadensersatz
    • Versicherungsvermittlung

    Dr. Winfried-Thomas Schneider

    Rechtsprechungsüberblick zu Verbandsklageverfahren

    • Transparenzanforderungen bei Klauseln zur Überschussbeteiligung
    • Abschlusskostenansatz bei der Rückkaufswertberechnung
    • Wirksamkeit von Stornoabzugsklauseln
    • Ausgestaltung von Dread Disease-Deckungen

    Dr. Martin Schaaf

    Nachhaltigkeitsaspekte im Finanzwesen: Transparenzverordnung und Taxonomieverordnung

    • Überblick über regulatorische Aktivitäten zur Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten im Finanzwesen
    • Produktbezogene Informationspflichten im vorvertraglichen Bereich
    • Laufende produktbezogene Informationspflichten

    Sabine Goller

    Nachhaltigkeitsaspekte im Finanzwesen: Delegierte Verordnung zur IDD

    • Einbeziehung von Nachhaltigkeitspräferenzen der Versicherungsnehmer:innen in den Beratungsprozess
    • Verhältnis zur bisherigen Geeignetheits- und Angemessenheitsprüfung
    • Auswirkungen auf den Beratungsprozess zu Versicherungsanlageprodukten

    Sabine Goller

    Aktuelle Rechtsfragen zum Provisionsdeckel in der Restschuldversicherung (§ 50 a VAG)

    • Einbeziehung externer und interner Dienstleister:innen
    • Einbeziehung von Rückversicherungen und Rückversicherungsvermittlern/-vermittlerinnen
    • Einbeziehung von „normalen“ Risikolebensversicherungen
    • Ausgestaltung von Provisionsvereinbarungen

    Dr. Joachim Grote

    Programmänderungen bleiben vorbehalten.

  • Teilnahmeinformationen

    Zielgruppe

    Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter:innen und Leiter:innen von Lebensversicherungsunternehmen, die mit praktischen und rechtlichen Fragestellungen beschäftigt sind, sowie an Versicherungsvermittler:innen und Rechtsanwält:innen.

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr umfasst die digitalen Seminarunterlagen und die Bewirtung während der Veranstaltung.

    Seminarzeiten

    Das Seminar wird in der Zeit von 09:30 bis 17:00 Uhr durchgeführt. Vormittags und nachmittags findet jeweils eine Kaffeepause von 15 Minuten und mittags eine Pause von 60 Minuten statt.

    Hinweise zu FAO und Bildungszeit*

    Sie erhalten für Ihre Teilnahme eine Weiterbildungsbestätigung über 6 Stunden mit Vermerk auf § 15 FAO.

    Veranstaltungsort

    Das Seminar findet im Maritim Hotel Köln statt. (Heumarkt 20, 50667 Köln)

    Übernachtung

    Hotelbuchungen erfolgen durch die Teilnehmenden selbst. Ein begrenztes Zimmerkontingent steht zum Abruf unter dem Stichwort "VersicherungsForum/DVA" zur Verfügung.

    * Wir übernehmen keine Garantie für die Anerkennung der Fortbildung durch einzelne Rechtsanwaltskammern. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

    Unsere Datenschutzhinweise für Teilnehmer:innen finden Sie hier.

Web-Code
VF602
Preis

525,00 € netto
624,75 € brutto

mehr Details