seminartitle

Der Regress des Sachversicherers

- und dessen Abwehr durch den Haftpflichtversicherer

  • Konzept

    Das Seminar befasst sich mit der Rechtsprechungsentwicklung beim Regress durch den Sachversicherer. Dabei wird die über das gesamte Haftungsrecht verteilte Recht-sprechung des zurückliegenden Jahres und die sich hieraus ergebenden positiven und negativen Folgen für den Sachversicherer bei der Regressdurchführung als auch für den Haftpflichtversicherer bei der Anspruchsabwehr vorgestellt.

    Im Bereich der Sachversicherung ist eine konsequente Erkennung, Prüfung und Durchsetzung von Regressansprüchen von enormer Bedeutung. Gleichermaßen gilt dies umgekehrt für den Haftpflichtversicherer bei der Anspruchsabwehr. 

    Einen Schwerpunkt bildet daher die Vorstellung der über das gesamte Haftungsrecht verteilten Rechtsprechung des zurückliegenden Jahres und die sich hieraus ergebenden positiven und negativen Folgen für den regressierenden Sach- bzw. den abwehrenden Haftpflichtversicherer. 

    Ein weiterer Fokus wird auf die deckungsrechtlichen Einwände der Haftpflichtversicherer gelegt, wie sie in den typischen Regresskonstellationen in Betracht kommen können.

    Als technisches Sonderthema werden die Regressmöglichkeiten insbesondere bei größeren Brandschäden, aber bei Einbruchdiebstahlschäden behandelt.

    Bei allen Vorträgen besteht ausreichend Gelegenheit zur Diskussion.

  • Ziele / Nutzen

    Das Seminar befasst sich mit der Rechtsprechungsentwicklung beim Regress durch den Sachversicherer. Dabei wird die über das gesamte Haftungsrecht verteilte Rechtsprechung des zurückliegenden Jahres und die sich hieraus ergebenden positiven und negativen Folgen für den Sach- bzw. den Haftpflichtversicherer vorgestellt.

     

    Die Teilnehmer erhalten Informationen zu

    • Aktuelle Rechtsprechung
    • Deckungsrechtlichen Einwänden des Haftpflichtversicherers
    • Typischen Regresskonstellationen
    • Ausgewähltes technisches Sonderthema
  • Inhalte

    Programm 6. November 2018


    ab 9:00 Uhr Empfang und Ausgabe der Seminarunterlagen
                         Kaffee und Tee


    9:30 Uhr      Begrüßung
                         
    Prof. Dr. Dirk-Carsten Günther


    17:00 Uhr    Ende des Seminars

     

    Rechtsprechung zum Regress des Sachversicherers 2017/2018
    Prof. Dr. Dirk-Carsten Günther

    • Anspruchsübergang gem. § 86 VVG, insb. Haushaltsgemeinschaftsprivileg
    • Und ewig grüßt das Murmeltier: neues zum Regress bei Mietsachschäden
    • Nachbarrechtlicher Ausgleichsanspruch
    • Weite Gefährdungshaftung des § 7 StVG
    • Exkurs: die Benzinklausel in der privaten Haftpflichtversicherung (Dr. Alexander)
    • Haftung der Gemeinde aus § 2 HaftpflG
    • Haftung des Gebäudeeigentümers aus § 836 BGB
    • Schäden durch Kinder oder Aufsichtspflichtige 
    • Ansprüche gegen Handwerker und Architekten
    • Ansprüche bei Produkthaftung (Dr. Alexander)

     

    Deckungsrechtliche Probleme aus der Haftpflichtversicherung
    Dr. Martin Alexander

    • Auskunftsanspruch gegen den Haftpflichtversicherer oder dessen Versicherungsnehmers?
    • Feststellungsantrag gegen den Haftpflichtversicherer?
    • Reichweite und Grenzen von Zusagen durch den Haftpflichtversicherer
    • Neues zur  Erfüllungsklausel und einer „ungewöhnlichen und gefährlichen“ Beschäftitugng
    • Mietausfallschaden als Folge eines Mietsachschadens in der Haftpflichtversi-cherung gedeckt?
    • Weitere Einwendungen des Haftpflichtversicherers 
    • Exkurs: weitere haftungsrechtliche Einwendungen, insb. Mitverschulden und Verjährung

     

    Sachverständige Fragen bei Brand- und Diebstahlschäden
    Dipl.-Ing. Axel Opp

    • Großbrände aufgrund fehlerhafter Elektrik 
    • Einhaltung von Überprüfungspflichten gem. behördlichen Bestimmungen
    • Exkurs: Sicherheitsobliegenheiten in der Sachversicherung (Prof. Dr. Günther)
    • Regress und Regressabwehr gegen Bewachungsunternehmen bei Diebstahl-schäden
    • Fallbeispiele

     

    Programmänderungen bleiben vorbehalten.

  • Teilnahmeinformationen

    Teilnehmerkreis

    Das Seminar richtet sich an Abteilungs-, Gruppenleiter und Mitarbeiter von Sachversicherungs- und Haftpflichtversicherungsunternehmen sowie an Versicherungsvermittler, Versicherungsnehmer, Schadenregulierer, externe Regulierungsbüros, Sachverständige und Rechtsanwälte.


    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr umfasst die kompletten Seminarunterlagen und die Bewirtung während der Veranstaltung.

     

    Seminarzeiten

    Das Seminar wird in der Zeit von 09:30 bis 17:00 Uhr durchgeführt. Vormittags und nachmittags findet jeweils eine Kaffeepause von 15 Minuten und mittags eine Pause von 60 Minuten statt.

     

    Hinweise zu FAO und Bildungszeit*

    Sie erhalten für Ihre Teilnahme ein Zertifikat über 6 Stunden nach § 15 FAO bzw. 6 Stunden Bildungszeit für die Initiative "gut beraten".


    Veranstaltungsort

    Hilton Cologne Hotel
    Marzellenstraße 13 - 17
    50668 Köln

    Telefon: 0221 13071-2300
    Fax: 0221 13071-6030
    E-Mail: res.cologne@hilton.com

    Das Hilton Cologne befindet sich im Stadtzentrum von Köln. Das Hotel verfügt über eine Hotelgarage und einen Parkservice. Die Gebühr beträgt für 24 Stunden 26,- €, jede anschließende Stunde wird mit 3,20 € berechnet.


    Übernachtung

    Hotelbuchungen erfolgen durch die Teilnehmer selbst. Ein begrenztes Zimmerkontingent (147,– € inkl. gesetzl MwSt. für Zimmer inkl. Frühstück zzgl. Kulturförderabgabe) steht zum Abruf bis 08.10.2018 unter dem Stichwort „VersicherungsForum“  zur Verfügung.


    * Die Veranstalter übernehmen keine Garantie für die Anerkennung der Fortbildung durch einzelne Rechtsanwaltskammern. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

590,00
zzgl. ges. Mwst.
702,10 € inkl. gesetzl. MwSt. Bei einer Sammelanmeldung zu derselben Veranstaltung erhält der dritte sowie jeder weitere Teilnehmer desselben Unternehmens 25% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.
Web-Code
VF404

Diese Seminare könnten Sie auch interessieren