Technische Versicherungen

Aktuelle Entwicklungen und Rechtsfragen

  • Konzept

    Christina Eckes wird spartenübergreifend aktuelle Rechtsprechung vorstellen. Sie wird die Bedingungswerke und die rechtlichen Rahmenbedingungen sowie Auslegungsfragen berücksichtigen, insbesondere unter Berücksichtigung der Schadenfälle des Sachverständigen.

    Der Sachverständige Axel Opp wird sich mit Brandschäden an Absaug-, Filter-, und Trockungsanlagen befassen. Zudem werden Betriebsunterbrechungsschaeden durch sogenannte Q-Elemente von Netzbetriebern/Energieversorgern problematisiert.

    Des Weiteren wird es eine Auseinandersetzung mit Schäden an Photovoltaikmodulen geben. Hierbei geht es auch um Garantiefragen und um die Bewertung von elektronischen Bauteileausfällen, Abgrenzung "Innerer Betriebsschaden" vs. altersbedingter Verschleiß.

    Die technischen Ausführungen werden mit den rechtlichen verknüpft.

    Moderiert wird die Veranstaltung durch Christina Eckes.

    Bei allen Vorträgen besteht ausreichend Gelegenheit zur Diskussion.

  • Ziele / Nutzen

    Das Handwerkszeug eines jeden, der sich mit den Technischen Versicherungen beschäftigt, ist neben profundem technischem Wissen zunehmend die Kenntnis der Bedingungswerke. Nach der Harmonisierung der Musterbedingungen der Technischen Versicherungen im Rahmen der VVG-Reform, Aktualisierungen durch den GDV, Sonderregelungen in Makler-Wordings und Zusatzklauseln wird der rechtliche Rahmen zunehmend komplexer.

    Das Seminar befasst sich mit der Auffrischung und Vertiefung von grundlegenden Kenntnissen der versicherten Gefahren und Ausschlüsse anhand ausgesuchter Fragestellungen des Bedingungswerks der Bestands- und Projektsparten. Hierbei werden auch übergreifende Entscheidungen zum VVG, die auch für die Technischen Versicherungen Relevanz haben, berücksichtigt und Auslegungsfragen thematisiert, wobei ein Bezug zu den technischen Fallgestaltungen erfolgt.

    Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, immer wieder auftretende Probleme, die zu Diskussionen zwischen Vertragsparteien führen, aus juristischer, aber auch aus sachverständiger Sicht zu erörtern. Es werden zu den jeweiligen Auslegungs- und Rechtsfragen entsprechende Beispiele aus der Praxis durch die Erfahrung der Sachverständigen thematisiert.

  • Inhalte

    Programm 20. Februar 2019

     

    ab 09:00 Uhr Empfang und Ausgabe der Seminarunterlagen

     

    09:30 Uhr Begrüßung und Einführung

    Christina Eckes


    Vorstellung aktueller Rechtsprechung

    • Maschinenversicherung
    • Bauleistungsversicherung
    • Elektronikversicherung

    Christina Eckes


    11:15 Uhr Kaffeepause


    Rechtliche Einordnung von Brandschäden an Absaug-, Filter- und Trocknungsanlagen

    • Versicherte Gefahr
    • Ausschluss
    • Obliegenheiten

    Christina Eckes


    Brandschäden an Absaug-, Filter- und Trocknungsanlagen

    • Anwendung und Erfordernis der Anlagen
    • Brandursachen
    • Übliche konstruktive Probleme
    • Gesetzliche Obliegenheiten des Versicherungsnehmers zur Schadenvermeidung

    Axel Opp


    Elektronische Bauteileausfälle - Innerer Betriebsschaden vs. altersbedingter Verschleiß

    • Wie sind Elektroniken aufgebaut?
    • Wo sind in den Schaltungen externe Schadenursachen zu erwarten?
    • Was ist eib inerer Betriebsschaden?
    • Wann und wie ist Verschleiß zu erwarten, wie wirkt sich dieser aus und kann man diesen nachweisen?

    Axel Opp und Christina Eckes


    Betriebsunterbrechungsschäden bei Q-Elementen von Netzbetreibern als Folgeschäden von Maschinenbruch

    Axel Opp


    17:00 Uhr Ende des Seminars

     

    Programmänderungen bleiben vorbehalten.

  • Teilnahmeinformationen

    Teilnehmerkreis

    Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter und Leiter von Versicherungsunternehmen aus dem Bereich der Technischen Versicherungen, Versicherungsvermittler, Schadenregulierer sowie Rechtsanwälte.

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr umfasst die kompletten Tagungsunterlagen und die Bewirtung während der Veranstaltung.

    Seminarzeiten

    Das Seminar wird in der Zeit von 09:30 bis 17:00 Uhr durchgeführt. Vormittags und nachmittags findet jeweils eine Kaffeepause von 15 Minuten und mittags eine Pause von 60 Minuten statt.

    Hinweise zu FAO* und Bildungszeit

    Sie erhalten für Ihre Teilnahme ein Zertifikat über 6 Stunden nach § 15 FAO bzw. 6 Stunden Bildungszeit gem. den Vorgaben nach IDD.


    Veranstaltungsort

    Hilton Hotel Cologne 
    Marzellenstraße 13 - 17
    50668 Köln
    Telefon: 0221 13071-2300
    E-Mail: res.cologneathilton.com

    Übernachtung

    Hotelbuchungen erfolgen durch die Teilnehmer selbst. Ein begrenztes Zimmerkontingent (149,- € inkl. gesetzl. MwSt. für Zimmer inkl. Frühstück zzgl. Kulturförderabgabe) steht zum Abruf bis vier Wochen vor Seminartermin unter dem Stichwort "VersicherungsForum" zur Verfügung.

     

    * Wir übernehmen keine Garantie für die Anerkennung der Fortbildung durch einzelne Rechtsanwaltskammern. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

    Unsere Datenschutzhinweise für Teilnehmer finden Sie hier.

Web-Code
VF403
Preis

490,00 zzgl. ges. Mwst.

583,10 € inkl. gesetzl. MwSt. Bei einer Sammelanmeldung zu derselben Veranstaltung erhält der dritte sowie jeder weitere Teilnehmer desselben Unternehmens 25% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.

mehr Details